Rhön - Entdeckungsreise im Drei-Länder-Eck Bayern-Hessen-Thüringen

 In souveräner Weise chauffierte uns  Manfred Jablonski aus Kirchsahr in seinem 5* Bus in das vielen Leuten eher weniger bekannte Biosphärenreservat Rhön (und Umgebung). Das Zentrum dieser 5-tägigen Standortreise lag in Gersfeld, das als die heimliche Hauptstadt der Rhön gilt.

 

Unter der bewährten Reiseleitung von Rotraut de Haas sollten Natur und Kultur dieser Gegend von 38 wissensdurstigen Mitgliedern aus dem Bürgerverein Meckenheim näher erkundet werden. Bei  herrlichem Sonnenschein konnten wir auf der Hinreise in der Hessischen Rhön die Wasserkuppe Rhön und das Zentrum für Segelflugzeuge und auf der Hohen Rhön das Schwarze Moor bewundern.

Rhoen Schloss Wilhelmsburg

Highlights am nächsten Tag waren in der Barockstadt Fulda die Führungen durch den Dom, die Michaelis Kirche und das Stadtschloss.

Ein besonderer Kulturhöhepunkt war in der Theaterstadt Meiningen (Thüringer Rhön) nach einer Stadtführung  die Theateraufführung im Großen Saal „Minna von Barnhelm“ mit anschließendem Mitternachts Picknick als Überraschung.

Die Lutherstadt Schmalkalden  in der Thüringischen Rhön mit Stadtführung  war unser nächstes Ziel mit besonderem historischen Hintergrund. Nach Besuch der Ausstellung „Schmalkaldischer  Bund“ gab  es ein Orgelvorspiel in der Schlosskapelle. Die Stadt selber beeindruckte durch seine Fachwerkhäuser.

Am Tag der Rückfahrt besuchten wir Ostheim in der Bayrischen Rhön, verbunden mit Führung durch die Kirchenburg mit Orgelspiel des ortsansässigen Organisten in der Kirche St. Michael in konventioneller Form. Den wunderbaren Abschluss der Reise bildete dazu im Kontrast das Orgelspiel eines Meckenheimer Bürgers. mit „Oh Happy Day! “ 

Mit vielen neuen Eindrücken trat die Gruppe nach einer Stärkung in der Klosterschänke auf dem Kreuzberg die Rückfahrt an.

Text/Foto: Lungwitz